Der Kindergipfel (KIGI) ist ein großes Treffen für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren.
Unter dem Motto "Kinder reden, Erwachsene hören zu“ treffen wir uns alle zwei Jahre um eure Forderungen und Selbstverpflichtungen für eine bessere und gerechtere Welt zu sammeln und mit der Öffentlichkeit zu diskutieren. 

Dr. Sylvie Nantcha bei unserer Abschlussveranstaltung!

Auch mit Dr. Sylvie Nantcha werden wir am Sonntag über eure Forderungen reden. Zum Kindergipfel sagt Sie: "Ich finde es sehr wichtig, dass Kinder im Alter von 10 bis 14 sich im Rahmen des Kindergipfels 2016 mit den Themen Afrikabildern und deutsch-afrikanischer Zusammenarbeit beschäftigen. Das Afrika-Bild, das in den deutschen Medien verbreitet wird, ist leider viel zu oft nur einseitig. Und über die deutsch-afrikanische Zusammenarbeit wird zu wenig reflektiert. Die Themen Rassismus und Diskriminierung spielen für viele Menschen afrikanischer Herkunft hier in Deutschland eine wichtige Rolle im Alltag, sei es in Schule, Ausbildung oder Arbeit. Ich wünsche allen Kindern viel Spaß beim Kindergipfel und vor allem, dass sie viele neue und differenzierte Informationen über Afrika mitnehmen können."

Dr. Sylvie Nantcha ist 1974 in Kamerun geboren und aufgewachsen. Mit 17 kam sie nach Deutschland. Sie ist seit 2003 deutsche Staatsbürgerin und Mutter von drei Kindern (16, 14, 12). Sie studierte Germanistik, Sprachwissenschaft und Romanistik an der Universität Freiburg. 2008 erhielt sie ihren Doktortitel an der Universität Freiburg. Nach Ihrem Studium arbeitete sie als Gastdozentin an der Universität Dschang in Kamerun und danach als Koordinatorin und Geschäftsführerin der Internationalen Graduiertenakademie an der Universität von Freiburg bis 2009. Sie ist seit 2009 die erste afro-deutsche CDU-Stadträtin Deutschlands und Freiburgs. Sie ist Inhaberin und Geschäftsführerin der Afrika-Unternehmensberatung AIC zur Förderung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und afrikanischen Staaten. Sie ist Initiatorin und Bundesvorsitzende des Bundesnetzwerks TANG - The African Network of Germany. Das Bundesnetzwerk TANG vernetzt bundesweit mehr als 400 afrikanische Vereine in Deutschland, vertritt die Interessen Menschen afrikanischer Herkunft auf Bundesebene und führt bundesweite Integrationsprojekte in Deutschland und Entwicklungsprojekte in Afrika durch.

Zu der Frage "Was denken Sie, wenn Sie an Afrika denken?" antwortet Sie: "Ich denke an die Sonne, die Musik, die Lebensfreude, die dynamische und lebensfreudige afrikanische Jugend. Ich denke aber auch an die vielen jungen Menschen, die jedes Jahr im Mittelmeer sterben, weil sie keine Zukunft für sich vor Ort sehen und versuchen über das Mittelmeer nach Europa zu kommen."