Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012
Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012
Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012 » Der Kindergipfel 2012
 

Werde jetzt unser "Fan", besuche unsere Facebook-Kindergipfel-Seite facebook und klicke auf "Gefällt mir".

Kindergipfel 2012 in Nürnberg:

Einer für alle, alle gegen einen: Tatort DisKRIMInierung

Der Kindergipfel endete mit der großen Abschlussveranstaltung, an der die Kinder mit den prominenten Gästen diskutierten und den Zukunftsvertrag überreichten. Was in den Tagen während des Kindergipfels so alles passiert ist könnt ihr unter Facebook, Twitter oder unter der Rubrik "Live" auf unserer Homepage nachsehen. Außerdem gibt es zahlreiche Bilder in der Galerie.


TN Im Rathaus

Die Teilnehmer bei der Eröffnungsveranstaltung


Worum geht es beim Kindergipfel 2012?

Einer für alle, alle gegen einen: Tatort DisKRIMInierung! So lautet das Motto des Kindergipfels 2012. Egal ob Diskriminierung von Flüchtlingen, Rechtsextremismus oder Ausgrenzung durch "Anderssein" - gegen Ungerechtigkeit und Diskriminierung in unserer Gesellschaft können wir nur gemeinsam angehen. Niemand möchte diskriminiert oder ausgegrenzt werden! Ihr habt Ideen, was ihr dagegen tun könnt? Dann seid ihr auf dem Kindergipfel 2012 genau richtig! Eure Ideen wollen wir auf dem Kindergipfel 2012 sammeln und den PolitikerInnen präsentieren.

Auf dem KiGi soll soviel wie möglich von Kindern und Jugendlichen entschieden werden. Deswegen werden auch die Themen für die Arbeitsgruppen („Workshops“) nicht von Erwachsenen bestimmt – sondern vom Kinderrat. Das sind 14 Kinder aus ganz Deutschland, die dafür sorgen, dass der Kindergipfel so wird, wie ihn sich die TeilnehmerInnen wünschen!

Auf dem KiGi wollen wir eure eigenen Forderungen und Selbstverpflichtungen für ein tolerantes und gerechtes Deutschland sammeln, diese in einem Zukunftsvertrag zusammenfassen und mit prominenten PolitikerInnen diskutieren.


Was bietet euch der Kindergipfel?

Endlich Aufmerksamkeit bei Erwachsenen für das, was ihr zu sagen habt,
Austausch mit anderen Kindern über eure Ideen und Wünsche,
die Gelegenheit, mit bekannten PolitikerInnen zu diskutieren,
Tipps und Antworten von Fachleuten auf eure Fragen
und natürlich unendlich viel Spaß!

Was ist der Kindergipfel?

Der Kindergipfel (KiGi) ist ein großes Treffen für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren, das alle zwei Jahre von der Naturfreundejugend Deutschlands organisiert wird.

Der Kindergipfel 2012 wir gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

 
Home